SpinLab – The HHL Accelerator gewinnt Universitätsklinikum Leipzig als Innovationspartner

Das Universitätsklinikum Leipzig setzt auf Kooperationen mit innovativen Startups. V l. n. r. Dr. Stephan Stubner (Rektor der Handelshochschule Leipzig), Dr. Robert Jacob, (Kaufmännischer Vorstand des Universitätsklinikums Leipzig) und Dr. Eric Weber (Geschäftsführer SpinLab - The HHL Accelerator).

Die Gesundheitsbranche steht, wie kaum ein anderer Dienstleistungsbereich, vor den Herausforderungen des demographischen und digitalen Wandels. Strenge Regulierungen, komplexe Systeme und lange Markteinführungszeiten bringen zudem spezifische Hürden für E-Health Startups mit sich. Doch der gesellschaftliche Impact von Innovationen im Gesundheitswesen ist enorm, wie es zuletzt die Covid19-Pandemie mit Nachdruck bewiesen hat. Vor diesem Hintergrund haben das Universitätsklinikum Leipzig und SpinLab – The HHL Accelerator eine strategische Partnerschaft vereinbart. 

Autorin: Leonie Lücke


Win-Win-Kooperation

Die gemeinsame Partnerschaft zielt darauf ab, smarte Lösungen für das Gesundheitswesen der Zukunft voranzutreiben. Ausgewählte Startups erhalten Zugang zu den Ressourcen, der Expertise und die Chance, mit dem Universitätsklinikum Leipzig Pilotprojekte umzusetzen. Dr. Eric Weber, Geschäftsführer des mehrfach ausgezeichneten SpinLab The HHL Accelerator, zeigt sich erfreut über die neue Zusammenarbeit:

Wir freuen uns mit dem Universitätsklinikum Leipzig eine der forschungs- und innovationsstärksten deutschen Kliniken als Partner zu gewinnen. Zudem ist das Klinikum einer der größten Gesundheitsversorger unserer Region und bietet Startups damit einen breiten Zugang an Know-How und Anwendungsmöglichkeiten. Unsere Kooperation wird den Gesundheitsstandort Leipzig weiter stärken.

Das Universitätsklinikum Leipzig wiederum versorgt als größtes Krankenhaus der Region in nahezu allen Fachbereichen über 350.000 Patient:innen ambulant und stationär. Außerdem ist es auf vielfältige Weise mit anderen Akteur:innen in der Gesundheitsbranche vernetzt.

Eine Kernaufgabe der Universitätsmedizin ist dabei die Überführung von Innovationen in die
Regelversorgung. SpinLab -The HHL Accelerator verfügt über ausgezeichnete Expertise, um
Startups im Bereich E-Health zu unterstützen. Wenn es darum geht, neue und innovative
Anwendungen der digitalen Medizin in die Praxis zu bringen, ist eine Zusammenarbeit also
schlichtweg folgerichtig. Wir stehen gern als Partner für Pilotprojekte im klinischen Setting zur
Verfügung und freuen uns auf viele spannende und erfolgreiche Ideen“.

Dr. Robert Jacob, Kaufmännischer Vorstand des Universitätsklinikums Leipzig

Was das SpinLab zu bieten hat

Der Startup-Accelerator unterstützt innovative Teams, die nachhaltig wachsen und ihr Businessmodel erfolgreich skalieren wollen. Mit einer stark ausgeprägten Hands-on-Mentalität arbeitet das SpinLab-Team daran, dass die vielversprechenden Jungunternehmen alle notwendigen Ressourcen sowie ausreichend professionelle Unterstützung für einen langfristigen Erfolg am Markt erhalten.

Durch die Partnerschaft mit dem Universitätsklinikum können nun vor allem essentielle Ressourcen der E-Health-Welt von Startups genutzt werden. Die 13. Startup-Klasse des Accelerators hat beispielsweise drei E-Health-Gründungsteams begleitet, die nun von dieser Kooperation profitieren können. Welche Startups das sind, könnt ihr hier erfahren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen